Archiv

Autor-Archiv

Der neue Blog im alten Gewand!

Ab sofort gibt es nur noch unter: www.bcks-ude.de Infos!

Advertisements
Kategorien:INFORMATION

ZWEITES TREFFEN DER BEHINDERTEN & CHRONISCH KRANKEN STUDIERENDEN

Wann? Am Mittwoch, den 09.11.2011, um 12:00 Uhr

Wo?  Im AStA Campus Essen (Besprechungsraum)

Dies ist eine Einladung zum zweiten Treffen der Interessensgemeinschaft der behinderten und chronisch kranken Studierenden der Universität Duisburg Essen. Vorangiges Ziel ist die Vernetzung und der Austausch untereinander. Hierzu laden wir alle Betroffenen und Interessierten herzlich ein, an unseren monatlichen Treffen teilzunehmen. Falls ihr Fragen rund um das Thema:  „Studieren mit Behinderung oder chronischer Krankheit“ habt, könnt Ihr sie hier stellen. Bei Softdrinks und Snacks wollen wir diese und andere Probleme klären. Gerne würden wir auch unsere Arbeit vorstellen und Euch kennenlernen.

Euer BckS -Team

Einladung zur Tagung „Mission Gesellschaft“

Grenzen überwinden – Gesellschaft und Hochschule gemeinsam gestalten

9. November bis 11. November 2011, Augsburg

Mehr und mehr entdecken deutsche Hochschulen die „Mission Gesellschaft“, im Sinne einer strategischen Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Zivilgesellschaft. Insbesondere Träger der Wohlfahrtspflege, aber auch freie Initiativen und Einrichtungen der Kommunen kooperieren mit Hochschulen, um regionale Herausforderungen gemeinsam anzugehen und kreativ zu meistern. Aus Sicht der Hochschulen steht dabei ein wachsendes Verständnis ihrer gesellschaftlichen Verantwortung genauso im Fokus wie eine Förderung studentischen Engagements und eine zeitgemäße anwendungsorientierte Lehre.

Neben Forschung und Lehre entwickelt sich damit ein Aufgabenfeld, das als die „Dritte Mission“ von Hochschulen in der Gesellschaft bezeichnet wird. Die Themen dieses neuen Feldes sind vielfältig und treten aktuell in Form unterschiedlicher Begriffe in Erscheinung (z.B. Civic Engagement, Community Outreach, Community Service, Community Based Research, Service Learning und Social Entrepreneurship).

Um sich diesem Themenfeld zu widmen, laden die Universität Augsburg und die Universität Duisburg-Essen zur Tagung „Mission Gesellschaft“ ein. Ziel der Tagung ist es in diesem Themenbereich tätige Akteure zusammenzubringen und die Möglichkeit zu bieten, die jeweiligen Erfahrungen auszutauschen, über Chancen und Herausforderungen zu diskutieren, Best Practice Beispiele kennen zu lernen, über den Transfer gelungener Beispiele nachzudenken, neue Projekte zu konkretisieren und neue Ideen zur Entwicklung und Implementierung gelungener Kooperationen voranzubringen.

Mehr Infos zur Teilnahme und eventueller Kostenübernahme: Hier

Quelle: http://www.uni-augsburg.de/de/projekte/bildung-durch-verantwortung/Tagung2.html

Kategorien:INFORMATION

2. + 3. November 2011 in Berlin: Migration und Behinderung

Am 2. und 3. November 2011 findet eine Fachtagung zum Thema „Migration und Behinderung – Wege der interkulturellen Öffnung“ in Berlin statt. Veranstalter ist die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege.

 

Mehr Infos: Hier

Kategorien:INFORMATION

Let’s talk! – Behinderte und chronisch kranke Studierende im Gespräch

BUS

Im Wintersemester 2011/2012 lädt das Dortmunder Zentrum Behinderung und Studium (DoBuS) interessierte Studentinnen und Studenten mit einer Behinderung oder chronischen Krankheit zu einem moderierten Gesprächskreis ein. Im Mittelpunkt steht hierbei der Austausch zu studienrelevanten sowie behinderungsspezifischen Themen.

Mögliche Inhalte sind:

• Studieren mit Behinderung/chronischer Krankheit: Besondere Bedarfe im Studium – Wie sage ich es meinen Dozent/-innen bzw. Mitstudierenden?

• Meine Studienplanung – Was sind die besonderen Herausforderungen und wie gehe ich vor?

• Die eigene Behinderung – Stolperstein und/oder Ressource?

• Zukunftsmusik – Wo will ich mit meinem Studium hin?

Veranstaltungsbeginn: Freitag, 21. Oktober 2011 in der Zeit von 12:15 – 13:45 Uhr

Veranstaltungsort: Emil-Figge-Str. 50, Raum 0.236 (Bauteil B / Erdgeschoss)

Der Gesprächskreis trifft sich im Wintersemester 2011/2012 im vierwöchigen Rhythmus.

Anmeldung bitte an:

andrea.hellbusch@tu-dortmund.de


Quelle:  BEST-Info 15/2011 Newsletter vom 12. Oktober 2011

Kategorien:INFORMATION

INFORMATIONSVERANSTALTUNG FÜR BEHINDERTE & CHRONISCH KRANKE STUDIERENDE

Wann? Am Mittwoch, den 05.10.2011 (O-Woche), um 12:30 Uhr

Wo?  Im AStA Campus Essen (Besprechungsraum)
Wie komme ich am besten in den Hörsaal? Welche Angebote gibt es für mich? Kann ich einen Nachteilsausgleich beantragen? Wenn ja, wo? Wer sind überhaupt meine Ansprechpartner?

Bei Softdrinks und Snacks wollen wir diese und andere Probleme klären. Falls ihr Fragen rund um das Thema:  „Studieren mit Behinderung oder chronischer Krankheit“ habt, könnt Ihr sie hier stellen. Gerne würden wir auch unsere Arbeit vorstellen und Euch kennenlernen.

Euer Referat für Diversity & Interkulturelles

Kategorien:INFORMATION Schlagwörter:

Das Referat für Diversity und Interkulturelles unterstützt die Gründung eines autonomen Referates für chronisch kranke und behinderte Studierende

Weitere Unterstützung erwünscht!

Mit dem Antrag auf Änderung der Satzung der Studierendenschaft der Universität Duisburg Essen im April 2011, gaben die Referenten des Asta Referates für Diversity und Interkulturelles den Startschuss für die Gründung eines autonomen Referates für behinderte und chronisch kranke Studierende.

Durch die Einrichtung eines solchen Referates, soll ein neuer Anlaufpunkt für Betroffene, Angehörige und an der Thematik Interessierte geschaffen werden. Auch kann die Interessensgruppe, durch selbst gewählte Vertreter, viele wichtige Angelegenheiten selbst in die Hand nehmen und sich durch regelmäßigen Kontakt mit den für sie wichtigen Stellen der Universität stark machen.

Momentan versucht das AStA Referat für Diversity und Interkulturelles diese Aufgaben zu übernehmen. Die Referenten sehen in der Gründung eines eigenständigen Referates aber noch weitere Vorteile:  „Am wichtigsten ist es, dass sich die betroffenen Studierenden untereinander austauschen können.“, so Tobias Quiram, Referent für Diversity und Interkulturelles. „Mit dem Referat wäre der Interessengruppe dafür ein Forum geboten.“

Die AStA – Referenten haben bereits Kontakt zu einigen wichtigen Stellen der Universität aufgenommen, u.a. zu der Beauftragten für Behinderung und Studium, Daria Celle Küchenmeister. Die Interessenvertreter sind bereit das neue autonome Referat mit ihrer Erfahrung tatkräftig zu unterstützen.

Die Gründung des Referates wird aber wahrscheinlich erst zu Beginn des neuen Jahres möglich sein, da zwei weitere Lesungen des Antrags durch das Studierendenparlament (StuPa) benötigt werden.

„Wir wollen die Interessengruppe trotzdem schon informieren und auf die bevorstehende Gründung und somit die Wahl von Vertretern vorbereiten“, sagt Essayas Lule, Referent für Diversity und Interkulturelles. Dafür hoffen Lule und Quiram auf Unterstützung aus den Reihen der Betroffenen, aber auch aus dem Rest der Studierendenschaft. „Wir wollen möglichst viele Leute erreichen, damit das autonome Referat für behinderte und chronisch kranke Studierende nach der Wahl seine Arbeit  schnell und adäquat aufnehmen kann.“

Informationen erhalten Interessierte über die Facebook Seite oder den Blog der behinderten und chronisch Kranken Studierenden der Universität Duisburg Essen. Wer selbst aktiv werden möchte und / oder den Kontakt zum Referat für Diversity und Interkulturelles sucht, wendet sich bitte an: tobias.quiram@asta-due.de oder essayas.lule@asta-due.de. Die Referenten unterstützen Betroffenen auch gerne bei Fragen und Problemen rund ums Studium.

https://www.facebook.com/BckSUDE

https://bcksude.wordpress.com/